{RUMS} is Calling - noch ein Easy Peasy Shirt!

Donnerstag, 29. August 2013 • / 10 Kommentare
Wenn ich nicht nach Berlin kann, muss Berlin eben zu mir kommen!

Vor ca. 4-5 Monaten verloste die stoff-schmie.de via Instagram 1m Stoff mit großem 030-Print, der Telefonvorwahl von Berlin. Den fand ich witzig! Und mit meinem Kommentar zur Nähidee "In der aktuellen Ausgabe der Handmade Kultur gibt es einen Schnitt für ein Shirt, den ich mir dafür gut vorstellen kann. (Und dann trage ich es zum Seeed Konzert im Aug. in Berlin!)" gewann ich ihn tatsächlich. Wobei letztere Begründung, vermutlich sehr dazu bei trug!


Mein Versprechen wollte ich natürlich einhalten und nähte mir nochmal das EASY PEASY Shirt!
Das es nun mit dem Konzert nicht geklappt hat, war wirklich schade. Aber Hamburg macht sich auch sehr gut für die Bilder, sozusagen Städtepartnerschaft für das heutige RUMS!




Dieses Mal habe ich das Raglan-Shirt des kostenlosen Schnittmusters als Kurzarm Variante genäht. Der Stoff ist ein leichter Sommerjersey, der sich mit der Overlock super nähen lies. Als ich jedoch noch den Berlin Schriftzug, den ich aus dem Stoffrest geschnitten hatte, vorne mit der Nähmaschine grob aufnähen wollte, fraß sich die Nadel sofort in den feinen Stoff und hinterließ ein kleines Loch...örghs.


Aber alles EASY, ist ja schließlich Vintage-Look! ;)

Mein erstes EASY PEASY Shirt für den Nähwettbewerb gibt es hier nochmal zu sehen & falls noch jemand dafür ein Herzchen geben mag oder es bei Facebook, Twitter oder Co. teilt, freue ich mich natürlich riesig! :)

A wie Ach, war das ein Spaß! #ABCfee

Mittwoch, 28. August 2013 • 5 Kommentare
Als großer Instagram-Liebhaber war ich natürlich auch beim #abcfee dabei!
Vom ersten Tag an mit 24 Bildern vom Hamburger DOM als #villastoffsKIRMESabc.

Die Idee dazu, dass unter ein bestimmtes Thema zu stellen, war ganz spontan. Und auch eine große Herausforderung wirklich zu jedem Buchstaben an nur einem Ort etwas zu finden.
Der Rabauke profitierte vermutlich am meisten davon, mit der ein oder anderen Fahrt im Kinderkarussel!
Und nein, ich war nicht jeden Tag da! ;) (Da hätte mir hier jemand absolut den Vogel gezeigt.)
Aber alle Bilder sind natürlich mit dem smarten Telefon gemacht:


A wie ACHTERBAHN | B wie BALLON schießen | C wie CANDY SHOP | D wie DOM | E wie EISENBAHN fahren | F wie FEUERWEHR | G wie GEISTERBAHN | H wie HOCH HINAUS | I wie IRRGARTEN | J wie JAUDI, is' das a Gaudi | K wie Kuscheltiere | L wie lustige LUFTBALLONS | M wie MAIS MAN | N wie NOCH HÖHER | O wie OBSTSPIESSE | P wie POPCORN | Q wie QUIETSCHBUNTES (QUIETSCHE-)ENTCHEN angeln | R wie RIESENRAD | S wie AutoSCOOTER | T wie TAKE OFF | U wie URALTES, schönes KINDERKARUSSEL | V wie für VERLIEBTE | W wie WILDE MAUS | XYZ wie ZU ENDE

mein Besuch beim 1. feingemacht DESIGNMARKT

Montag, 26. August 2013 • / 9 Kommentare
Ganz lieben Dank für Eure aufmunternden Kommentare gestern und ganz wichtig dem "Ohren-Kind" geht's auch schon wieder besser.

Den Samstag habe ich mir dann ja noch ganz schön gemacht und spontan den feingemacht Designmarkt besucht.


Die Atmosphäre draußen auf der Dachterrasse am Congress Center Hamburg (CCH) direkt am Park Planten und Blomen war dank des sonnigen Wetters sehr toll. Das merkten allerdings auch die Verkäufer drinnen und der Besucherandrang war zu gewissen Zeiten rege, aber nicht so dauerhaft drängelig wie ich es von Hello Handmade kenne.


Allerdings war es so als Besucher auch deutlich angenehmer überhaupt an einen Stand heran zukommen, zu schauen und zu stöbern. Denn es gab einiges zu sehen...







Dieses Mal zogen besonders kulinarische Stände meine Aufmerksamkeit auf sich. Noch nie fand ich, gab es so viele und leckere auch auf einem Handmade-Designmarkt. Von süßem Honig, selbstgemachten Marmeladen, herzhaften Chutneys bis zu hübsch verpackten Backmischungen in Glasflaschen und noch mehr gab es auch immer gleich zu probieren. Lecker!





Auch die liebe Trixi (Frau Sieben) war mit ihren hübschen geometrischen Ketten und Kerzenständern dabei und zeigt hier auch nochmal ein paar Eindrücke vom feingemacht Markt.


Am bunten Stand der Feinen Billetterie bin ich dann noch etwas länger hängen geblieben und habe mich bereits mit den diesjährigen, limitierten Adventsmarken, die es erst seit dem Wochenende ganz druckfrisch gibt, eingedeckt.


Tag gerettet würde ich sagen! ;)
Einige bekannte Gesichter habe ich auch getroffen. War denn noch jemand dort? Und wie hat es euch gefallen?

(K)ein kurzes Wochenende in Berlin.

Sonntag, 25. August 2013 • / 7 Kommentare
Dieses Wochenende fällt eindeutig wieder in die Kategorie, manchmal kommt es anders und erst recht als man denkt.

Ich habe mich schon seit Wochen Monaten auf dieses Wochenende gefreut! Geplant war es nur mit dem Herrn Zuckerbäcker in Berlin zu verbringen. Nur wir Zwei  ohne Rabauken!

Ich war schon fast zwei Jahre nicht mehr in der Hauptstadt, (und fast fünf ist es her, seit ich von dort nach Hamburg gezogen bin). Erst wollte ich ein paar Stündchen allein verbringen - mich mit der Kamera durch mein altes Viertel in Prenzlauer Berg treiben lassen, sehen was sich verändert hat, Leute und Atmosphäre genießen, die einfach anders schön ist als hier. Ein Café besuchen, dass ich beim letzten Mal entdeckt, aber keine Zeit hatte hinein zugehen. Nur ich, ohne Kind, dass einem den Schaum vom Latte Macchiato löffelt oder den leckeren Kuchen auffuttert, weil der Eigene natürlich nie so lecker ist.

Und später, nachdem der Liebste von einer Hochzeit dann auch ankommen sollte, zum lang ersehnten, ausverkauften Konzert. Die Tickets vor fast einem Jahr ergattert! Und anschließend vielleicht noch die Nacht zum Tag machen, mal wieder und vor allem gemeinsam ausgehen.


Der Rabauke währenddessen wohl behütet, sollte einen schönen Tag mit Oma und Opa verbringen. Die Nacht ohne uns, vor einiger Zeit schon mal getestet als wir bei Freunden auf der Hochzeitsfeier waren, lief bei der Probe problemlos. 

Ich wäre sicher auch ganz sorglos gefahren, wenn da am Morgen nicht das Aua! Aua! vom Rabauken gewesen wäre. Hmmm, aber kein Fieber!
Mit gemischten Emotionen und dem Versuch von Sicherheitsgefühl meiner Mama, stieg ich dennoch in den Zug. 10 min. später bereute ich es schon. Erst recht nach dem Anruf, dass sie auf dem Weg ins Krankenhaus waren. Es waren mal wieder die Ohren.

Wäre da nicht die Vorgeschichte und inzwischen drei OPs, wären wir vielleicht auch nicht zurück nach Hause gefahren. Obwohl... Ich glaube ein ganz normales Gefühl, kam keiner von uns beiden irgendwie damit zu recht nicht beim kranken Kind zu sein. Und ohne den anderen wollten wir beide auch nicht zum Konzert.


Und das waren genau 30 min. Berlin!
Konzertticket Übergabe & Rückfahrkarten Kauf im Hbf - der Blick auf den Berliner Fernsehturm nur aus dem Zug (ich weine gleich vor Enttäuschung) - sehr nötig ein paar bunte, süße Seelentröster mitgenommen.

Den Tag genießen... ½ Stunden, 600 km später wieder in Hamburg!
Dann eben beim 1. feingemacht Handmade-Designmarkt und versucht mich glücklich zu kaufen.


Ob's geklappt hat, werde ich morgen berichten, ich habe noch ein paar mehr Foto-Eindrücke vom Markt eingefangen. :)

Aber Gesundheit ist unbezahlbar, das haben wir wieder mal gemerkt. Gerade nach der letzten Nacht, die auch schlaflos war, aber der Mittelohrentzündung geschuldet, war es eindeutig die richtige Entscheidung wieder nach Hause zu fahren!

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag!

Easy Peasy RUMSerei {Sewing Competiton}

Donnerstag, 22. August 2013 • 6 Kommentare
Ganz spontan und wieder kurz vor knapp mache ich noch bei RUMS - Rund ums Weib am Donnerstag mit.

Genau so spontan habe ich heute noch das Easy Peasy Shirt, nach dem kostenlosen Schnitt und der Nähanleitung in der Sommerausgabe von HANDMADE Kultur, genäht. Das Shirt ist wirklich schnell fertig. Das Zuschneiden vorhin, auch wenn es nur drei Schnittteile sind plus Bündchen, dauerte eindeutig länger.


Genäht in Gr. 36 (sonst greif ich eher zur Größe 38), war eine gute Entscheidung, denn es sitzt durch die Fledermaus-Raglan-Ärmel sehr locker. Darum habe ich auch noch eine kleine Falte am Halsausschnitt gelegt, weil es bei der Probe im Brustbereich so schlabberte.
Für den Stoffbutton, als kleiner Hingucker, habe ich einfach einen großen Knopf mit einem Rest des Blümchenstoff bezogen.


Und natürlich nur für MICH genäht, das ist schließlich die Bedingung bei RUMS. Aber dennoch brauche ich unbedingt EURE Unterstützung, wenn euch mein Easy Peasy-Shirt gefällt würde mich freuen, wenn ihr beim Nähwettbewerb um eine fenomenale Overlock-Nähmaschine bis zum 31.08. ein HERZ/"gefällt mir" für mich übrig habt! :)


Postkarten - Design "enemenemeins" in der Villa ❤ Stoff erhältlich

Ich sag schon jetzt eine großes DANKEschön!

{Mittwochs mag ich}, mit einer DIY Idee auf fremden Hochzeiten tanzen!

Mittwoch, 21. August 2013 • 1 Kommentar
Heute läuten nicht hier die Hochzeitsglocken spielt nicht hier die Musik, sondern bei meiner lieben "Internet-Freundin" Clara vom Blog  tastesheriff.

Ohne unsere Blogs hätten wir uns vielleicht nie kennengelernt und sich auch die Freundschaft im 'wahren Leben' nicht ergeben.
Wo die Liebe Freundschaft hinfällt...
Es freut mich daher besonders, sie während Ihrer Hochzeit(splanung) und anschießender Flitterei hoffentlich würdig mit einem Gastpost zu vertreten.

Was ich mir dazu überlegt habe, bitte hier entlang!


Und nicht genug mit der Verlinkerei: mag ich meinen Gastauftritt natürlich sehr & darf zum Frollein Pfau.
Und wie gefällt euch die Idee?

Mon Dieu, sind die lecker! Gefüllte Kräutercrêpes {Rezept}

Montag, 19. August 2013 • 2 Kommentare
Locker, flockig hat der Herr Zuckerbäcker uns letzte Woche wieder ein super leckeres Abendessen serviert.

Ein leichtes Sommeressen waren die gefüllten Kräutercrêpes wirklich und auch schnell zubereitet. Und, nach dem Foto in spät abendlicher, schattiger Dämmerung, von mir mindestens so schnell aufgefuttert.

Villa ❤ Stoff - BLOG | gefüllte Kräutercrêpes

Rezept für ca. 8-10 Kräuter-Crêpes:

ca. 80g Mehl
1 Ei
( Butter)
150ml Wasser
150ml Milch
Prise Salz
versch. Kräuter (z.B. Salbei, Rosmarin, Oregano, Basilikum,...)

Ei und Mehl, (ggf. etwas flüssige Butter), mit Wasser und Milch verquirlen. Salz und die gehackten Kräuter unterrühren. Der Pfannkuchen-Teig sollte schön flüssig sein und sich durch kreisen in der Pfanne gleichmäßig verteilen. Goldbraun in der Pfanne mit Öl (die gesündere Variante) anbraten.

Gefüllt haben wir die Crêpes nach belieben mit Tomaten, Feta, Rucola, Joghurt (angerührt mit den gleichen Kräutern) und Löwenzahn-Pesto vom Markt.

Villa ❤ Stoff - BLOG | gefüllte Kräutercrêpes

Guten Appetit & die herzhaften Pfannkuchen verlinke ich noch bei der Rezeptsammlung von Fr. Noz.

Frage-Foto-Freitag in der ABC-Edition

Freitag, 16. August 2013 • 4 Kommentare
Spontan habe ich mich eben dazu entschlossen mal wieder seit langer Zeit beim Frage-Foto-Freitag mitzumachen. Da ich bei Instagram seit 16 Tagen auch nur noch im Alphabet denke, bei meinen Fotos zur #ABCfee-Photochallenge, fiel mir das heute ganz leicht:

A wie ...?


ACH du meine Güte, da suchte sich am Mittwoch im Laden doch tatsächlich jemand so viele wunderschöne Stoffe aus. Aber alle in so herbstlichen Farben! Ich will doch noch was Sommer, aber an dem Tag war es wirklich ein Wetterchen für Tee, Kuscheldecke und 'ran an die Nähmaschine'!

B wie ...?


Big Beach Bag oder BOAH, ist die schöööööön geworden!
Nach dem neusten Taschenschnitt von Frau Liebstes aus den oben ausgesuchten Stoffen genäht, ist die Besitzerin der neuen Tasche heute zum zeigen extra nochmal vorbeigekommen. 

C wie ...?



Crêpes mit Kräutern und gesunder Gemüsefüllung gab es gestern Abend bei uns. SUPERLECKER!
Das Rezept dazu werde ich am Wochenende hier nochmal genau aufschreiben.

D wie ...?


Dickkopf!
Nicht nur bei der aktuellen Kleiderwahl, sondern ganz schön oft kommt der Bocki in letzter Zeit raus...puh!

E wie ...?


Endlich wieder Sommer & Endlich Wochenende!
Begrüßt haben wir ihn/es heute Abend bei einem kurzen Besuch auf dem Stadtteilfest mit Hüpfburg.


Ich wünsche Euch ein ganz tolles Wochenende!

ACHTUNG! Hai in Sicht am {CreaDienstag}

Dienstag, 13. August 2013 • 6 Kommentare
Und da ist sie: die, gestern gezeigte, neue Hose für Rabauken zum kreativen Dienstag!


Sie könnte zur Lieblingshose werden, habe ich ein Glück! Den neuen Hamburger Liebe-Stoff 'Catch A Wave' hat er sich auch selber ausgesucht. 
Eine halbe Nacht habe ich ungefähr daran genäht. Inklusive den Schnitt von einer gekauften kurzen Hose abzunehmen.
Das war so eine die am liebsten nie gewaschen werden darf, da sie jeden Tag getragen werden möchte und eigentlich auch bereits viel zu klein ist.

Das machte es mir aber bei der Schnittabnahme leichter. Ich habe die Hose einfach zusammen gelegt, dass die Hose halbiert ist, und sie am Stoff entlang so dicht wie möglich auf's Papier übertragen. Ringsum habe ich für die nächste Größe 1,5cm (inkl. der Nahtzugabe) hinzu gegeben. Das kam wirklich sehr gut hin und die Hose passt jetzt perfekt.

Je vier Schnitteile aus dem Baumwollstoff geschnitten, je die Vorder- und Rückseite in der Mitte zusammen genäht und anschließend die Hose im Schritt und an der Seitennaht der Hosenbeinen. Kann man sich ungefähr vorstellen wie!?

Die mit Paspel eingefassten Taschen sind nur "Fake" und der Hosenbund aus dem selben Stoff hat Knopflöcher, durch die das Jerseyband gezogen ist. Man kann aber sicher auch ein dehnbares Bündchen annähen.



Ich muss jetzt gleich schon wieder los, den kleinen Hai einfangen!

{12von12} im August

Montag, 12. August 2013 • / 1 Kommentar
Hallo ihr Lieben & lieber BLOG, da bin ich wieder!

Was war ist das für ein toller Sommer. Ich konnte diese heißen Tage in den letzten Wochen neben der Arbeit nicht noch länger am Computer kleben. Wir haben viel Zeit draußen verbracht, auf (Wasser-)Spielplätzen, waren die Wochenenden häufig unterwegs, haben viel, viel Eis gegessen, ich habe so viel genäht wie noch nie - überwiegend in der Nacht, ...

Aber mit den 12von12 zum Wochenbeginn ist doch der richtige Zeitpunkt den Bloggergang wieder einzulegen:


HAPPY SOCKS, HAPPY MONDAY hoffentlich, trotz des "Sockenwetters" inzwischen.
Und als nächstes dominiert die Farbe ROT bei meinem leckeren Frühstück.


Die schönste Arbeit der Welt. 
Der Tag verging wie im Flug und anschließend bin ich mit dem Rad zur Kita geflogen gedüst.


Dort den Rabauken ausgelöst, der schön fröhlich angelaufen kam.
Dann hatte er es aber nicht mehr so eilig und es ging eher im Schneckentempo nach Hause.



Da habe ich mir erstmal eine Stulle geschmiert, da ich nur selten Mittags esse/n gehe und mit einem großen Hunger nach Hause komme.
Und nebenbei weitere genähte Kleidung für Fotos mit dem Rabauken rausgesucht.
Ich freu mich schon auf's Zeigen in den nächsten Wochen, da sind einige tolle neue Schnitte dabei.


Und danach noch mit dem gefräßigem Hai den Supermarkt geplündert. Soweit denn noch was da war!
Hallo? Ist doch erst Montag.


Normalerweiße gehen wir selten in diesen Supermarkt, doch jetzt hat das Marketing genau das erreicht: Wir sammeln mit jedem Kauf fleißig Einkaufs-Punkte für das süße Obst & Gemüse.
Vielleicht ist das auch der Grund für die leeren Regal!? Da mal wieder ein kleiner Laden bald dem großen skand. Bekleidungskette mitten im Schanzenviertel in Hamburg weichen muss. :/

Jetzt sichte ich nochmal die heutigen Fotos der neuen Hose vom Rabauken, dann gibt es diese morgen nochmal richtig zusehen.

Gute Nacht!