#blogst13 Konferenz ...und so war's für mich!

Samstag, 30. November 2013 • / 2 Kommentare
Vor zwei Wochen fand die 2. Bloggerkonferenz BLOGST im bunten Unperfekthaus in Essen statt.

Ihr habt bestimmt schon viel darüber gelesen oder wart selbst dabei, aber ich hoffe ihr könnt nochmal. :)

Genau zwei Wochen ist es her, als um diese Zeit unter diesem Kronleuchter bei der After-BLOGST Party gemeinsam ganz schön abgezappelt wurde. Da lag der Erste sehr informative, und wie ich finde, unerwartet emotionale Konferenztag bereits hinter uns.

Anfangs verglich ich noch viel mit dem vorherigem Jahr, der ersten BLOGST Konferenz. Aber ich empfand die Stimmung von Beginn an ganz anders. Sie war total ausgelassen, überaus fröhlich und das Miteinander ziemlich vertraut. Das war sie letztes Jahr bestimmt auch. Aber ich war einfach ein klitzekleines bisschen weniger aufgeregt, was ganz bestimmt damit zu tun hatte, dass ich in dieser Zeit (unseren regelmäßigen Treffen hier in Hamburg sei Dank) einige Blogger-Kolleginnen bereits im echten Leben treffen durfte.

Meine Erwartung waren aufgrund der zweiten Teilnahme, gerade deswegen etwas höher an die Inhalte der Themen, die der Stundenplan versprach. Diese Konferenz sollte aufbauen auf dem Wissen des Vorjahres, auch durch die zahlreichen Blogst-Workshops die in der Zwischenzeit überall in Deutschland stattgefunden haben.

Den Auftakt machten wieder die beiden Schwestern Thea und Toni vom SisterMag, die anhand eigener Erfahrungen aus ihrer Arbeit mit ihrem Online-Magazin über die Zusammenarbeit mit Werbepartnern sehr professionell berichteten. Für mich die wichtigste Keynote aus diesem Vortrag, sich und seinem Stil treu bleiben!

Dass, die nächste Referentin Sophie, das folgende Thema mit so viel Charme, Witz und Souveränität erklären konnte, hat mich sehr beeindruckt. Sie bloggt auf Berlin Freckles und NetWorkingMom und betreibt parallel, zum Mama sein zweier ..bald drei kleiner Kinder und einem Miete zahlendem Job, auch noch SEO = Suchmaschinenoptimierung!
Ich versuche mich da sporadisch ab und zu mal dran hier auf dem Blog. Aber dann vergesse ich doch immer wieder wenigstens die Bilder richtig zu beschriften. Wer öfter mal in seine Statistiken schaut, mit welchen Suchbegriffen Leser auf dem Blog landen, werden folgende wenige Tipps, die ich mir aufgeschrieben habe, vielleicht auch interessieren:

 Google ist Blogger & liebt Blogger! 

Dennoch wertet es Seiten mit gleichem oder ähnlichem Inhalt auf den Suchergebnisseiten ab, in dem sie weiter hinten erscheinen. Im Vergleich zu Internetseiten mit vielen Pageviews, da sie als wichtiger eingestuft und auf den ersten Plätzen/erste Seite angezeigt werden.

Die Keywords unter denen man am liebsten gefunden werden möchte, z.B. Wohnblogger, Foodblogger, DIY-Blogger, ... am besten und einfachsten in die Beschreibung der Über mich-Seite einfließen lassen.

Bildbeschreibung, Bildbeschreibung, BILDBESCHREIBUNG!
Das geht sogar noch viel einfacher als ich bisher gedacht habe. Einfach auf das hoch geladene Bild im Bearbeitungsmodus des Postings mit der linken Maustaste klicken und unter 'Eigenschaften' den Titeltext und Alt. Text eingeben. Dann werden, beim darüberfahren mit der Maus, hübsche Beschreibungen im Post angezeigt & wirkt sich positiv bei der (Bilder-)Googlesuche aus.

Und ein absolutes YES! für gegenseitiges verlinken - LINK WITH LOVE!
Das macht einen wieder zum wichtigen Blogger für Google. ;)

Aber nicht nur die richtigen Suchwörter und zahlreichen Seitenzugriffe machen einen Blog relevant. Jeder der eine "Geschichte" zu erzählen hat und gerne mit anderen teilt ist wertvoll, in und über die Bloggerwelt hinaus!

Das Freude und Trauer beim bloggen ebenso dicht beieinander liegen, war spätestens bei den Vorträgen das Story-Architekten Christian und von RuhrPOTT-Bloggerin Juli klar, die viele ...ich gestehe, mich auch... tatsächlich zu Tränen rührten.
Und das natürlich gerade dann, wenn das regionale Fernsehen dreht!

Meine Vorfreude auf den Vortrag "Blog deinen Shop zum Erfolg" von Bine (was eigenes) und Andrea (jolijou) war mindestens genau so groß, wie die Aufregung der Beiden! Ein Thema mit dem ich mich natürlich persönlich sehr gut identifizieren kann. 
So authentisch wie sie schreiben, haben sie auch von ihren persönlichen Blog und Shop-Erfolgsgeschichten erzählt und ihre Erfahrungen geteilt. So berechnend das ganze anscheinend klingt, sagte Andrea, ist es ganz und gar nicht. Man entwickelt sich mit der Zeit, findet seinen Stil, ebenso auch der Blog und neue Türen öffnen sich dadurch. Setze dir hohe Ziele, aber erreiche sie Step-by-Step!

Ein weiterer Tipp war, auch die unterschiedlichen, sozialen Medien (Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest, ...) zu nutzen. Und dort als eine Person/Marke, für den besseren Wiedererkennungswert, aufzutreten. Total aus dem Häuschen und genau so perplex war ich, als sie als Beispiel unter anderem mich nannten. ...woohoooo! 

Den nächsten Besuch erwartete der ganze Raum mit zahlreichen Fragen und der Hoffnung hinter das Geheimnis des Facebook EdgeRank zukommen. 
Heiko, der für Facebook und Instagram arbeitet, hatte einige Beispiele zu verschiedenen Tools mit denen man die Interessen der Follower, wenn man eine eigene "Fanpage" besitzt, grob erfahren kann. Aber nur ca. ⅓ der Facebook-Fans, die eine Seite mit „gefällt mir“ angeklickt haben, sehen die Beiträge in der Timeline.
 Einen weiteren wertvollen Tipp habe ich noch von ihm mit genommen, dass die meisten Nutzer abends auf FB unterwegs sind. Die meisten Beiträge von Seiten werden jedoch am Vormittag gepostet.
Es wird empfohlen, derzeit Bildauflösungen von 800x600px, 1200x800px oder sogar noch mehr zu verwenden. Das liegt an der hohen Auflösung der vielen so guten Bildschirme, wie dem Retina-Display.

Ein letzter Tipp noch: Wenn man Blogspost auf Facebook teilt, diese am besten mit Bildern in der obigen Große hochladen und den Link zum Blog/Post darunter kopieren & nicht die kleinen Imagetags aus Tools wie NetworkedBlogs verwenden. 
Große Fotos erreichen auch eine größere Aufmerksamkeit!

Kreative Pausen suchten sich die DIY-Blogger mal wieder beim Handarbeiten! ;P 

Aber auch die großen Sponsoren wie der Callwey Verlag für schöne Wohn- und Kochbücher, die Onlineshops design3000 und räder Wohnaccessoires versüßten die Netzwerk-Pausen. Denn nicht nur deswegen, sondern man muss auch ganz ehrlich sein, nur mit ihrem Sponsoring ermöglichen sie uns die Teilnahme, durch noch bezahlbare Ticketpreise, an der Konfernz. Das gilt ebenfalls für die Sponsoren für das mehr als üppige GoodieBag. Ich hatte noch Tage später Muskelkater vom tragen, aber bei den tollen Goodies darin, lässt sich das gut ertragen.

Am liebsten mochte ich persönlich den Kreativbereich von IKEA mit ihren vielen Produkten aus dem IKEA Papershop zum gestalten eigener Notizbücher. Und eine ganz witzige Idee hatten sie auch, es wurden gleich die Instagram-Bilder die man mit dem Hashtag #ikeablogger versehen hatte, automatisch an einem kleinen Fotodrucker erstellt.

Großen Spaß hatten glaub ich alle im Photobooth vom Hauptsponsor DaWanda. Die süßen Tattoos halten dann aber zum Glück nur temporär, im Gegensatz zu den Erinnerung an dieses fantastische Wochenende.

Am Sonntag, dem zweiten Konferenztag, sagte ich schon am frühen Nachmittag winke, winke. Vollgeladen mit Infos aus den Vorträgen und Gesprächen mit den anderen Bloggerinnen. ...ja, es waren, bis auf wenige Ausnahmen, fast nur Frauen!
Es war aber wieder großartig mit so vielen "echten Menschen" ein ganzes Wochenende zu verbringen. Die einen verstehen können, warum man nie genug Masking Tape besitzen kann, warum man sein Essen fotografiert, man mal mehrere Stunden mit dem schießen und bearbeiten von Fotos und Schreiben im Internet verbringt, weil man die selbe Leidenschaft hegt.


Vielen Dank liebe Clara und liebe Ricarda für dieses fenomenale Event und euer Herzblut, dass ihr für uns darein steckt!


P.S.: Auch wenn ich nicht von jedem Vortrag oder dem Workshop berichtet habe ...es vermutlich sowieso mein längster Post ever..., waren diese nicht weniger Interessant. Die genannten einfach die Prägnanteren für mich. Aber so wird es vermutlich immer auf einer Konferenz sein, dass man aus manchen Themen mehr und aus anderen weniger mitnehmen.

Ich bin im FLOW! [toller LeseSTOFF & große MagazinLIEBE]

Dienstag, 26. November 2013 • 7 Kommentare
FLOW bedeutet übersetzt soviel wie Tätigskeitsrausch.

In dem befinde ich mich momentan gefühlt rund um die Uhr - bei der Arbeit sind Vor-Weihnachtsbestellungen schon in vollem Gange! Meine TO DO-Liste, mit Dingen die auch privat unbedingt erledigt werden müssen, ist schier endlos lang, dass ich längst aufgehört habe überhaupt noch irgendwas aufzuschreiben, ich wäre nur von mir selbst enttäuscht, wenn ich am Ende des Tages nur wenig oder rein gar nichts davon geschafft hätte. 
Das ist aber auch der Grund dafür, dass sich die Prioritäten in meinem Kopf ständig verschieben, weil sich so die Unliebsameren deutlich leichter ausblenden lassen.


Sowie gestern, da lachte mich meine, die erste deutsche Ausgabe des FLOW Magazins, so an, dass der noch zu bastelnde Adventskalender für den Rabauken erstmal weiter weg rutschte (sind ja noch fünf Tage...hust). Nach dem ich sie mir schon voller Freude am Erscheinungstag letzten Dienstag gekauft habe, hatte ich bisher noch keine Zeit gefunden richtig darin zu lesen. Bei der bisherigen niederländischen oder der englischsprachigen internationalen Ausgabe (die hier leider immer schwer zu bekommen war), habe ich fast nur durch die illustrierten Seiten geblättert und mich über die hübschen Goodies im Heft gefreut.
Die sind in der deutschen FLOW auch ganz toll. Darin gibt es schöne Postkarten, hübsches Geschenkpapier, bunte Etiketten und, und, und...
Aber das, nicht nur optisch, wunderschöne Magazin kann noch mehr! Es und die Geschichten darin wirken vor allem, gegensätzlich zum Titel, absolut entschleunigend! Mein Lieblingswort seit der BLOGST Konferenz am vergangenen Wochenende. ;) 


Bei den schön schlicht illustrierten Zitaten und Sprüchen, z.B. "Das einzige Mittel Zeit zu haben, ist, sich Zeit zu nehmen"  von Bertha Eckstein-Diener, habe ich das dringende Bedürfnis sie mir am liebsten alle an die Wand zu hängen. Um mich selbst möglichst oft daran zu erinnern, dass es vollkommen okay ist auch mal einen Gang zurück zuschalten. Genau darum geht es in einer der vielen ehrlich und gut geschriebenen Titelthemen. 
Aber es gibt auch Shopping-/Produkt-Tipps und Rezepte, wie man es aus Magazinen kennt, aber alles im unaufgeregten Stil des ganzen Heftes.

Ich könnte noch ewig von der deutschen FLOW schwärmen, aber sich selber darüber freuen ist noch viel besser und empfehle es wärmstens weiter, nicht nur für Papeterie-Liebhaber. Oder hast du es auch bereits entdeckt & bist längst so begeistert wie ich und "gibst deinem Leben noch mehr FLOW"?



P.S.: Die FLOW gibt es in Deutschland, Österreich und der Schweiz am Kiosk und beim Zeitschriftenhändler. Und sogar im Zeitschriftenregal im Supermarkt habe ich sie gesehen. Und neu ist auch die deutschsprachige Facebook-Seite vom Flow Magazin.

Ich mache mir jetzt noch eine Tasse relaxten Tee & nehme mir jetzt gaaaanz viel Zeit für Eure vielen Kommentare, die mich unglaublich HAPPY machen!

MITTAGSPAUSE! Und heute gibt es Villa ❤ Stoff-Sushi!

Freitag, 22. November 2013 • / 67 Kommentare
Heute gibt es endlich den 'eigentlich solltest du schon letzten Freitag erscheinen'-Post und ich hoffe Ihr habt inzwischen Hunger mitgebracht!?
Denn es gibt lecker SUSHI! :)

Villa ❤ Stoff-Sushi | Nähpaket mit Stoffen & Zubehör

Das ist das neuste Produkt für alle Selbermacher im Villa  Stoff-Shop. Ein Nähpaket mit hochwertigen Stoffen, Reißverschlüssen, Klettverschluss, Knöpfe, Bommelborte und Webband farblich aufeinander abgestimmt.
Es eignet sich natürlich ganz besonders zum verschenken, für Nähanfänger, Stoffliebhaber und kleine Nähprojekte!

Villa ❤ Stoff-Sushi | Probenäher gesucht

Zwei Stoffpakete gab es bereits letztes Wochenenden auf der BLOGST Konferenz bei der Verlosung zu gewinnen. Und eins, da freue ich mich besonders drüber, hat passender Weise die tolle Sandra von Lila-Lotta gewonnen. Genau die, die immer so wunderschöne Kindermode und Taschen näht!

Aber jetzt SUCHE ich VIER von Euch begeisterten Näherinnen, die Lust & ZEIT (!!!) haben etwas Schönes aus dem Inhalt des Villa  Stoff-Sushi zu nähen!

Bitte hinterlasse bei Interesse und wenn du mit folgenden Teilnahme-Infos einverstanden bist, bis Sonntag, den 24.11.2013 um 20:00 Uhr einen Kommentar unter diesem Post.

Es können nur Kommentare berücksichtigt werden, wenn ihr einen aktiven BLOG schreibt und mind. 18 Jahre alt seid.
Die Auswahl erfolgt persönlich durch mich und ich kontaktiere die 'Gewinner' direkt via E-Mail. (Bitte achtet also auf eine Kontaktmöglichkeit in eurem Kommentar/Blog!)
Der Versand des Nähsets erfolgt in Deutschland, Österreich & der Schweiz. Deine zur Verfügung gestellt Anschrift nutze ich wirklich nur dafür.
Es wird nicht vorausgesetzt, dass im Anschluss ein ausführlicher Blogpost geschrieben werden soll. Aber natürlich freue ich mich darüber, wenn das Nähset gefällt und darüber weitererzählt wird.
Du bist einverstanden damit, mir Bilder von deinen/m Projekt/en zum zeigen auf der Facebook-Seite (natürlich mit Verlinkung) zur Verfügung zu stellen.
Ich benötige anhand weniger Fragen (z.B. "Wie bewertest du den Inhalt?") Feedback zum DIY Päckchen.
Und zuletzt, du hast kurzfristig Zeit mir bis spätestens Donnerstag, den 5. Dezember 2013 dein/e Designbeispiel/e zu zu mailen.


Guten Appetit!

{RUMS} für BLOGST

Donnerstag, 14. November 2013 • / 10 Kommentare
Oder man könnte auch Rundum-Erneuerung sagen!

Ich war beim Friseur, habe zum Glück eine gut sitzende Jeans gekauft, habe eine neue Brille & habe mir heute noch ein neues Shirt genäht!!!


Eine kuschelige Martha aus grauem Sweatshirt-Stoff, natürlich dürfen momentan Sternchen und ein bisschen nicht fehlen. Die Sterne sind einfach aufgenäht. Sie sind aus Jersey Stoff und fransen daher nicht aus.


So, jetzt kommt das neue Wohlfühlshirt schnell zu RUMS & danach in meinen Koffer!
Morgen früh geht's schon los Richtung BLOGST Konferenz! Für alle die nicht dabei sein können/wollen, habe ich morgen noch was. ;)

Glitzer Glitzer am {CreaDienstag} & große BLOGST Vorfreude!

Dienstag, 12. November 2013 • 2 Kommentare
Am Sonntag habe ich den halben Tag an der Nähmaschine verbracht. Das war schön!
Der Rabauke hat sogar ein bisschen mitgenäht und war natürlich mächtig stolz, die Knöpfe zu drücken um die Nadel zu heben und zu senken oder die Nähte zu verriegeln. Die kleinen Hände während des Nähens, vor Respekt gegenüber der "lauten" Maschine und der von mir eindringlich ermahnten Achtsamkeit, vor den Bauch gepresst.

Ein bisschen Termindruck habe ich, etwas fertig zu bekommen, aber sonst mochte ich einfach so drauf losrattern. Nichts aufwendiges, nur um den Kopf frei zu bekommen und schnell auch ein Ergebnis in den Händen halten zu können.


Und dabei ist auch das chice, kleine Schwarze für's smarte Telefon entstanden für den heutigen CreaDienstag. Natürlich wieder mit Glitzer und Chevron-Liebe, passend zum {DIY} Kupferkonfetti auf der Handyschale.


Ein bisschen habe ich dabei natürlich schon an die nahende BLOGST Konferenz gedacht. Da putzen sich natürlich alle digitalen Damen etwas raus - was das technische Equipment betrifft, meine ich natürlich. ;) Individuelle Kameragurte werden genäht, super Akkus bestellt, ...

Das muss ich jetzt auch noch schnell machen!

{Mittwochs mag ich}, die 2. Runde Instagram-ABC & einen Rückblick auf den Oktober!

Mittwoch, 6. November 2013 • 3 Kommentare
Eigentlich wollte ich, nach meiner 1. Runde des Instagram #abcFEE als Hamburger DOM special, meine Bilder des letzten Monats hier auf dem Blog nicht nochmal wiederholen.

Doch am Wochenende stellte ich plötzlich fest, wenn ich den Rabauken nachmittags aus der Kita abhole, muss ich schon das Licht am Fahrrad anschalten, so früh dunkel wird es bereits; Blätter sind auch fast keine mehr an den Bäumen, heute in zwei Monaten haben wir uns längst daran gewöhnt 2014 zu schreiben und dann ist auch noch gestern mein hübscher Kalender für das nächste Jahr angekommen.

So ein Schreck, das war es also schon fast mit diesem Jahr. Wo ist es bloß geblieben!?
Darum mag ich doch nochmal die schönen Momente des letzten Monats Revue passieren lassen:


A .:. bin ich gleich nach dem Urlaub in das APFEL-Geschäft gegangen, nur waren schon alle neuen, smarten Telefone weggepflückt
B .:. hat der Herr Zuckerbäcker leckeres SalbeiBROT gebacken
B .:. oder habe in Urlausberinnerungen geschwelgt, z.B. die BUNTE Mosaik-Hauswand im Urlaub 
(Möchtet ihr eigentlich ein paar Urlaubseindrücke von Korsika sehen?)
C .:. der Rabauke mit seiner CURLY Haarpracht


D .:. oh DEER! die hübsche Hirsch-Kollektion vom schwedischen Möbelhaus (merke: aber besser nicht mehr am Brückentag dort hinfahren)
D .:. oder der Tastesheriff pflückt DAHLIEN
E .:. EXTRAwurst gab es zur runden Überraschungs-Geburtstagsparty von Herr Zuckerbäcker
F .:. am Tag nach der wilden Feierei brauchten wir erstmal 'gesundes' FRITTEN-FASTFOOD


G .:. am Tag darauf, allerdings wieder schnelles Essen während der Arbeit - GEBACKENE Ente
H .:. asolute HERBSTLIEBE
I  .:. Fischbrötchen-Tag ist dafür IMMER Mittwochs auf dem Markt
J .:. JUHU, ganz spontan fuhr ich nach Berlin!


K .:. und schwelgte im KÄSEKUCHEN-Himmel bei Princess Cheesecake
L .:. besuchten am LETZTEN Tag ihrer Reise die 1600 Pandas auf dem Hamburger Rathausmarkt
M .:. habe ich mir das tolle MAMA-Baby-Nähbuch von Susalabim gekauft, auch wenn "mein Baby" schon groß ist
.:. OH wie schön, ich würde auch gerne häkeln können 


P .:. mein etwas kranker PRAKTIKANT half mir beim PAKETE PACKEN
Q .:. aus den eigenen Stoffen mal was für sich nähen & sich sagen, dass ist einfach QUALITÄTSKONTROLLE
R .:. inzwischen mein Lieblingstuch geRUMSt
S .:. das erste Mal SPAGHETTIKÜRBIS gegessen


T .:. die TASCHEN voller Herbstgold nach einem Spaziergang
U .:. süßer UHU
V .:. noch VIEL mehr Herbst und sich Kürbisse nähen
W .:. WAR das wieder lecker! Salat mit Ziegenkäse zum Mittagspäuschen


Xyz .:. X-MAS Stoffe im Shop - damit tu' ich mich immer schwer, aber von denen finde ich viele auch nach Weihnachten schön
Z .:. ZIEMLICH, scharfe ZÄHNE hatten unsere Halloween Kürbisse. Ob wir deshalb auf unseren vielen Süßigkeiten sitzen geblieben sind und kein einziges Kind vorbeikam!?


Und wie geht es euch, in dem schon wieder eine Woche alten November? Seit ihr schon in Vor-Weihnachtsstimmung oder haltet ihr euch auch noch an den allerletzten Spuren des Herbstes fest?