Karnevalskostüm am kreativen Dienstag ...aber ACHTUNG, "ICH FRESSE DICH"!

Dienstag, 25. Februar 2014 • / 4 Kommentare
Am Wochenende entdeckte ich ein kleines ...entschuldige, natürlich ein GROOOOOßES... Krokodil, dass durch Hamburgs Park Planten un Blomen durch die Büsche streifte. Erst etwas schüchtern, dass kann man ihm in der "Aufmachung" in dem eigentlichen nicht so karnevalistischen Norden nicht verdenken, doch dann fühlte es sich schnell wohler in seiner kuscheligen Krokodilhaut und zeigt schon bald seine gewaltigen, scharfen Zähne...
Am Freitag wird Karneval gefeiert in der Kita. Das erste Mal jecker Trubel für den Rabauken.
Er ist aber sonst nicht so der Verkleidungs-Typ und Kinderschminken wird nur akzeptiert, wenn es die Anderen auch machen. (Meine 18 Jahre die ich in mitten der Karnevalshochburgen aufgewachsen bin, haben sich anscheinend nicht in den Genen durchgesetzt!?)
Darum sollte das "Kostüm" irgendwie so werden, dass er sich nicht zu sehr verkleidet fühlt, dachte ich mir. Und hoffe, dass er es vielleicht auch sonst nochmal anziehen möchte, wenn man sich schon die Mühe macht, oder!? ...Ich stell mir das gerade vor mit dem Krokodil im Supermarkt, dass jeden fressen möchte...naja, mal schauen!
Genäht habe ich einen Hoodie aus dem Schnitt STOFFMIXPULLI von Klimperklein. Und die spitzen Zähne rundherum in die Kapuze eingenäht und die Stacheln auf dem Rücken (das Rückenteil einfach NICHT im Bruch, dafür mit etwas Nahtzugabe in der Mitte in zwei Teilen zuschneiden) und am Kopf sind für einen besseren Stand mit Volumenvlies wattiert.
Und damit defintiv keine Krokodilstränen fließen werden, gibt es noch einen kleinen Kroko-Freund zur Unterstützung!
Gefunden habe ich das großartige Stofftier zum selbernähen auf dem Sew, Mama, Sew-Blog inkl. Schnittmuster und Anleitung in englisch. Etwas fummelig ist dennoch die Schauze mit dem Reißverschluss.

ROOOOOOOAAAAARRRR!!
Unser Krokodilkostüm für Jungs und viele weitere kreative Ideen rund um Karneval gibt's heute beim CreaDienstag zu entdecken. Und gibt's bei Euch auch selbstgenähte Kostüme?

SEE YOU LATER ALLIGATOR, AFTER A WHILE CROCODILE! ;)

kreativer Dienstag mit Täschchen[LINK]liebe! ♥

Dienstag, 18. Februar 2014 • 5 Kommentare
Habe ich irgendwann mal gesagt Taschen nähen ist nicht so meins.
Ich weiß irgendwo steht's, bitte einfach vergessen! Das habe ich vermutlich selbst getan. 

Inzwischen lege ich sogar kleine Täschchen-Vorräte an. Damit immer eins da ist, wenn ich mal wieder kurzfristig ein Geschenk brauche.
Wie diese BasicBag als Kosmetiktasche für eine schwangere Freundin, gefüllt als WellnessKit. Als bald zweifach-Mami mit dann drei Rabauken, einem Großen und zwei Kleinen, kann sie das ganz gut gebrauchen. Und bei so viel *MENpower* dürfen's auch ein bisschen Girlie Stoffe sein.
Und jetzt brauche ich bald wieder neue Täschchen! Es scheinen gerade ALLE Schwanger zu sein oder Geburtstag zu haben.

Meine liebsten Schnitte sind das Faltentäschchen von PattyDoo, *Susie* auch gerne immer etwas abgewandelt wie bei der Brauttasche & diese kostenlose Anleitung für gleich drei Kosmetiktaschen ...ich sag ja, VORRÄTE... aus zwei FatQuarter-Stoffen.

Meine kleine Taschensammlung und weitere Dienstagsprojekte gibt's beim CreaDienstag.

{12von12} im Februar 2014

Mittwoch, 12. Februar 2014 • / 3 Kommentare
Hello! zu meinen 12von12 im Februar, mit denen ich mich nun schon seit zwei Stunden von einer zur anderen Werbepause des "Frauen-Fernseh-Mittwoch" hangel. :)

Eigentlich dachte ich ich auch dieser 12. würde eher ereignislos bleiben, denn mehr als ein normaler Arbeitstag stand nicht auf dem Plan. Und ich bin heute Morgen schon nicht in die Puschen gekommen. Und stand noch ewig, schon angezogen, in der Tür und hab den Kaffee irgendwann auf Ex runtergekippt. Denn ohne aus dem Haus zu gehen, ging auch nicht!
Draußen empfing einen das traumhafteste Frühlingswetter. Aber ich tauchte gleich wieder ab in die U-Bahn, um in einer sonnendurchfluteten Villa Stoff anzukommen.
Dort besuchte mich Anja von den tutenden Schiffen und brachte Schneeglöckchen, meine Ersten die ich dieses Jahr gesehen habe, mit. Im Tausch gegen das hübsche BRÅKIG Tablett, dass ich für sie ergattert hatte.
Das ließ sie dann auch bei unserem Fischbrötchen-Mittwoch-auf-dem-Altonaer-Markt nicht mehr los. Dort trafen wir zum Mini-Bloggerdate auch noch ganz zufällig die entzückende f r a u s i e b e n unter der hübschen Mütze.

Danach musste ich aber auch noch endlich mal etwas arbeiten und mich nebenbei über Post von der anderen Seite der Welt freuen. Es kamen ein paar Muster der schönen Bio-Stoffe von UmbrellaPrints. (Die liebe Maki hat im verganenen Jahr an einem Nähwettbewerb mit den Stoffen teilgenommen. Und ich wollte sie auch schon immer mal anfassen & wenn mir etwas gescheites einfällt, werdet ihr sie sicher nochmal vernäht sehen.)
Am Nachmittag zwang mich der blaue Himmel zum ausnahmsweiße frühen Feierabend. Na gut, eigentlich war es der Gedanke an Kaffee und Kuchen beim Elterncafé in der Kita vom Rabauken. Auf das ich erst gar nicht soooo große Lust hatte... Aber dann war es doch ganz nett, dass es fast dunkel war, als wir nach Hause gingen. :)
Und dann blieb nicht mehr viel Zeit am Abend, bevor es für den Rabauken ins Bett ging...
Während ich noch ein paar Termine der kommenden Wochen notiert habe, hat er eine Mischung aus Bananen und Schiffen gemalt & sein Papa sich um ein schnelles und absolut low-carb freies Abendessen gekümmert. ;D

hach...und ich geh jetzt glaub ich mal früh ins Bett, damit es morgen besser klappt aus dem Haus zu kommen.
Und wie war Euer Tag? 

¡Olé! lecker HOMEMADE Chorizo-Burger {Rezept}

Montag, 10. Februar 2014 • / 2 Kommentare
Ich träume momentan von Urlaub. 
Von Urlaub in Spanien am liebsten!

Von heißer Schokolade mit süßen Churros in einer urigen Chocolateria in Madrid oder einem kühlen Cerveza an einem lauwarmen Sommerabend auf dem touristischen Plaza Major. Von nackigen Füßen im klaren Meerwasser in der schönen Muschelbucht von San Sebastián oder dem atemberaubenden Sonnenuntergang, der sich so toll im Atlantik spiegelt, in der südlichsten Stadt des europäischen Festlandes.
Ich erwische mich selbst dabei, wie ich plötzlich nach Flügen und Reiserouten suche, sie aber dann doch nicht buche. Der Verstand hat gesiegt, aber das kleine spanische Herz in mir wünscht sich dieses Jahr mal wieder ein paar Tage auf der iberischen Halbinsel zu verbringen...
Und solange beglückt der Herr Zuckerbäcker mich mit leckerem *HOMEMADE Burger Spanish Style*!
So trifft Spanien erstmal auf HAMBURGer mit Chorizo, selbstgemachter Guacamole, Pimientos und Patatas Bravas.

Und so haben wir ihn gegessen:
Die PIMIENTOS werden mit Meersalz in Öl angebraten und die Kartoffelwürfel, als PATATAS BRAVAS mit scharfer Tomatensauce sind typische Tapas, ebenfalls in viel Öl fritiert.

Für unsere GUACAMOLE eine reife Avocado, eine große Tomate und Knoblauch miteinander pürieren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitrone abschmecken. Tipp: Damit der Dip nicht braun wird, den Avocadokern in die Sauce legen. Sehr gut passt als Burgersauce auch selbstgemachtes Aioli dazu.

Die selbstgemachten Burger Brötchen sind nach diesem Grundrezept gebacken.

Und nun ...omnomnom... das Burgerfleisch (für ca. 3 Stück) 1½ - 2 Würstchen in schmale Scheiben schneiden und kurz anbraten. (Dabei gut lüften!! Denn bei uns springen immer direkt die ohrenbetäubenden Rauchmelder an und die Nachbarn wissen jedesemal gleich, was es bei uns wieder zu Essen gibt. :-P ) Die angebratene Chorizo mit 300g Hackfleisch zu Frikadellen/Buletten formen.

¡Que Approveche!
Guten Appetit heute auch wieder bei my monday mhhhhh! 


Mein #365TageQuilt • der Plan!

Sonntag, 2. Februar 2014 • 8 Kommentare
Heute darf kann ich endlich die nächste Reihe an meinen, in 365 Tagen entstehenden und überhaupt allerersten, Quilt nähen.

Ich war sofort Feuer und Flamme als Uli vom Königskind zum Jahresbeginn die Idee eines 365 Projektes aus dem FLOW Magazin für sich umsetzte. Und schloss mich gleich "der Bewegung" an, so muss man die Teilnehmermassen inzwischen nennen find ich, die unter dem Hashtag #der365TageQuilt bei Instagram & Co. ihren fast täglich wachsenden Quilt zeigen.
So ein Quilt steht schon lange auf meiner Muss ich unbedingt mal nähen-Liste. Und mit der Motivation dies gemeinsam mit vielen anderen zu tun, klappt es dieses Jahr dann hoffentlich auch.

Allerdings habe ich den Plan etwas für mich persönlich optimiert:
Ganz so bunt finde ich schön, ebenso wie den Gedanken jeden Tag einen (Rest-)Stoff aus einem aktuellen oder früheren genähten Projekt zu verwenden. Aber so kunterbunt passt er dann doch nicht zu mir. 
Darum habe ich mich für die Farben gelb • grau • schwarz • weiß entschieden, in unterschiedlichen Farbnuancen.
Ich schneide erst 16 Quadrate mit 10x10 cm für eine Reihe zu und halbiere sie dann nochmal diagonal. Die erste Chevronreihe ist schon fertig und werde nun nach und nach weitere Dreiecke einsetzen. Und wenn ich hoffentlich richtig gerechnet habe, dann habe ich nach 352 Tagen einen Chevron-Quilt mit 22 verschiedenen Stoffen und in etwa. 150x200cm groß.
Folgende Baumwollstoffe kann ich mir derzeit ganz gut für meine Decke vorstellen:
13. Art Gallery | MINIMALISTA Flora gold

Aber mal schauen, welche Stoffe mir über's Jahr noch begegnen werden. Die erste Tasche in diesen Farbtönen habe ich in der letzten Woche schon probegenäht, damit ich doch auch ein paar "Erinnerungsstoffe" mitunterbringe. 
Über die Rückseite und das Binding denke ich dann mal nach, wenn es soweit ist...

Jetzt geht's aber erst mal an die Nähmaschine.
Schönen sewing Sunday noch für Euch!