Hello Sommer-RUMS & mein erstes englisches Schnittmuster!

Donnerstag, 22. Mai 2014 • / 8 Kommentare
yeaHH, es ist Sommer!
Damit ich auch was zum Anziehen habe, ...nein, in meinem Schrank ist natürlich rein gar nichts, wie bei Euch sicher auch... habe ich mir am Wochenende das erste Sommerteilchen genäht.

Der neuste Schnitt der Amerikanerin vom Blog Sew Caroline ist das SugarPopTop.
Ich folge Ihr bei Instagram, so bin ich auch auf Ihr Schnittmuster aufmerksam geworden, und fühl mich dabei ein bisschen wie ein kleiner Groupie, da ich alles ganz toll, kreativ und inspirierend finde was sie macht! Und demnächst erscheint auch ihre erste Stoffkollektion...
RUMS | SugarPopTop
Die Bluse ist wirklich leicht zu nähen! Und auch wenn das Ebook keine ganz detailliert bebilderte Schritt-für-Schritt Anleitung enthält, erklärt es sich fast von selbst. Nach ein paar englischen Begriffen, z.B. ob nun Nahtzugabe enthalten ist oder nicht, habe ich auch den Online-Übersetzer fragen müssen. 

Genäht habe ich das SugarPopTop in Gr.S, dann sitzt es schön tailliert. (In Größe M hatte ich es vorher einmal probegenäht, das war mir persönlich einfach zu weit.) Aber habe es um 5cm verlängert, dass muss ich als langer Lulatsch sowieso immer und auch wenn es trendy ist diesen Sommer, muss ich nicht unbedingt Bauchfrei gehen.

Dafür greife ich den Trend lieber wieder mit dem Stoff auf, denn nicht nur auf Stoffen sind Federn momentan sehr beliebt, auch in den Geschäften habe ich in letzter Zeit viele Accessoires mit Federn gesehen. Dieser Federnstoff ist von Anna Maria Horner.
RUMS | SugarPopTop
RUMS | SugarPopTop
Ich habe jetzt große Lust mir noch mehr Sommerkleidung aus nicht dehnbaren Baumwollstoffen zu nähen. Das trägt sich so schön leicht. Hat noch jemand Tipps für schöne Schnitte?

Und jetzt ab zur heutigen sommerlichen RUMS-Sammlung & dann noch ein bisschen den schönen Sommerabend genießen!

Möge die Macht der SHORTBREAD COOKIES mit uns sein! {Rezept}

Sonntag, 4. Mai 2014 • / 2 Kommentare
huuuiii, hier ist ja was los - ein kulinarisches Wochenende! 
Gestern HOMEMADE Limonade und heute leckeres SHORTBREAD!
Passend zum heutigen internationalen STAR WARS DAY (die lustige Geschichte nachzulesen & anzuschauen, wie es zu dem Star Wars-Tag kam, lohnt sich auch für nicht Fans der Kult-Verfilmung) haben wir den Rührlöffel statt dem Lichtschwert geschwungen und die beliebten, schottischen Kekse aus Sternenkriegern zu unserem sonntagssüßen Kaffeekränzchen gebacken.

Für die Star Wars-Keksausstecher*, die uns eine Freundin aus den USA mitgebracht hat, ist der dicke, knusprige Shortbread Teig ideal.
Das Rezept für schottisches SHORTBREAD:

• 175g Mehl
• 115g Butter
• 50g Maisstärke (z.B. Mondamin)
• 50g feiner Zucker
• etwas Vanille

Mehl, Maisstärke & Zucker in eine Schüssel sieben. Die in kleine Stücke geschnittene, weiche Butter dazugeben & die Masse zu einem weichen Teig kneten.
Klassisch wird der Teig in eine Form gedrückt und auf's Backblech gestürzt oder zu den bekannten "Shortbread Fingers" geschnitten...
Bei 160°C ca. 35-40 min backen bis sie hell-goldgelb sind. Danach mit etwas Zucker bestreuen und abkühlen lassen.

So, und wie bekomme ich jetzt die Kurve vom STAR WARS DAY zum WORLD BAKING DAY am 18. Mai, an dem man "gebackene Liebe" teilt...
...weil man Shortbread in Schottland traditionell hübsch verpackt zu Silvester verschenkt!
Und ich zwar schon eher ein Backhonk bin, aber mein kleines Universum an leichten Rezepten doch gerne mit anderen teile.

Vielleicht ist die Macht ja mit uns & dieses gelbe Schätzchen, dass es anlässlich zum WBD bei Nic zu gewinnen gibt, reist zu unserem Küchen-Planeten.

Und wie Yoda, sagen würde:
Du einen guten Wochenstart haben!


P.S.: Die Star Wars-Stoffe (über Etsy) und Cookiecutter sind aus den USA (*Link zur Amazon-Partnerseite)
Anleitungen zu den Star Wars-BügelperlenFiguren gibt's zahlreiche im Netz.

Ich wünsch' mir den Sommer herbei & schlürfe solange selbstgemachte INGWER-ANANAS-LIMO! {Rezept}

Samstag, 3. Mai 2014 • / 2 Kommentare
Wenn ich mir die Bilder so ansehe, könnte ich mich glatt nach draussen setzen, die Picknickdecke ausbreiten, die Sonne anblinzeln & hin und wieder an der leckeren, selbstgemachten Limonade nippen.
In Wahrheit ist es vielleicht noch ein bissel kühl, leider!

Ich bin heute den halben Tag mit dem Rad in Hamburg unterwegs gewesen. Obwohl die Sonne sich ab und zu zeigte, war es mit leichter Jacke und nur einem dünnen Tuch, doch etwas frisch. Da machte das Wetter, mit seinen um die 20°C, in den letzten Wochen große Sehnsucht auf den nahenden Sommer.
Ich hoffe, er kommt so schnell, wie der Winter vorüber war & bleibt bitte auch gaaaaanz lange! Hast du das gehört!?
Inger-Ananas-Limonade | Rezept
Und wenn es soweit ist, steht *schwups* das kühle Erfrischungsgetränk schon parat.
Die letzten beiden Jahre war es, mit dem beliebten HUGO und meiner weißen Sangria, immer alkoholisch.
Dieses Jahr ist mein Sommerdrink, eine erfrischende  
INGWER-ANANAS-LIMONADE
Für einen leichten Schwips kann man sie z.B. auch mit gutem Wodka als Longdrink trinken (aber erst ab 18 JAHREN!).
Inger-Ananas-Limonade | Rezept
Das Rezept für die HOMEMADE Ingwer-Ananas-Limo:
für ca. 1l Limonade

• 100g brauner Zucker
• 100ml Wasser
• 10g frischer Ingwer
• 150ml Ananas Direktsaft
• ca. 750ml Sprudel-/Mineralwasser
• Saft einer frisch, gepressten Zitrone

Den Zucker mit Wasser und dem feingehacktem Ingwer aufkochen und anschließend einige Stunden/über Nacht ziehen lassen.
Den Ingwerläuterzucker mit dem Ananassaft und dem Zitronensaft z.B. in einer Flasche oder Karaffe vermischen. Und mit Sprudelwasser aufgießen. Je nach gewünschter Süße mehr oder weniger Wasser hinzufüllen.

*zisch* und der Sommer kann jetzt sofort kommen!
Ein schönen und hoffentlich sonnigen Sonntag wünsche ich Euch!

Ein blumiges RUMS am Feiertag!

Donnerstag, 1. Mai 2014 • / 8 Kommentare
Momentan bestimmt die Arbeit & noch immer das Finden der neuen Routine unseres Alltags, das reale Leben.
Darum ist es hier etwas ruhiger, das hat sicher der Ein oder Andere schon gemerkt...aber im "Hintergrund" passiert immer was!

Und der April mit seinem tollen Wetter und mit seinen zahlreichen Feiertagen war ja ideal um aus dem Alltagsgeschehen zu fliehen und den Kopf, wie heute, lieber in die Blumen, statt hinter den Computerbildschirm zu stecken.
nähen für mich | Blumen Shirt mit NOSH organics
Na gut, zur Hälfte meiner Arbeitszeit stecke ich den Kopf auch liebend gerne in die Stoffe. Wie in diese neuen Stoffe von NOSH organics.

Ich verfolge die Nosh Stoffe schon eine ganze Weile und seit einigen Kollektion sind sie längst nicht mehr so unbekannt in Deutschland. Allerdings, das sag ich ganz ehrlich, musste ich schon immer etwas Schlucken bei dem Preis.
Letztendlich waren es, neben den vielen schönen Designs, die Kundinnen die ins Lädchen kamen, die mich überzeugten & von positiven Näherfahrungen mit den Biostoffen erzählten. Und als man mir nun anbot, als nur Eine von drei Händlerinnen in Deutschland die erste NOSH Women Fabric Kollektion anzubieten, da konnte ich gar nicht anders. Denn meinen Geschmack treffen sie absolut, ein Motivstoff der aber nicht "zu bunt" ist! ;)
Ich habe mich erstmal selbst mit einer blumigen MaLina zum heutigen Feiertags-RUMS von der tollen Qualität überzeugt. Und da die Nosh Stoffe auf 160cm breite liegen, reichten tatsächlich nur 70cm für die Gr. 38. (Sogar lange Ärmel wären noch locker aus meinen 70cm möglich gewesen.) Den Bluseneinsatz habe ich beim Schnittmuster diesmal gleich ans Shirt geklebt und hab damit ein schönes tailliertes Basic Shirt.
Ein neues Lieblingsteilchen für den Alltag! Und der fängt bei uns morgen wieder früh an, denn wir machen keinen Brückentag! Und ihr?
❉