Monatsrückblick Februar 2017 • unser erster Monat auf Weltreise

Dienstag, 28. Februar 2017 • / / 2 Kommentare
Ich kann es selbst gar nicht fassen, dass der erste Monat unserer Reise tatsächlich schon rum ist.
Aber wir haben auch wirklich viel gesehen und erlebt im Februar. Mehr als erwartet.

Alles begann am 1. Februar früh am Morgen. Wir starteten in Hamburg und legten in LONDON erstmal ein ‚Longstay’-Päuschen bis zu unserem Weiterflug am Abend ein. Mit ein paar britischen Pfund, die wir noch von unserer Englandreise vor 1 ½ Jahren übrig hatten, machten wir uns einen schönen Tag. Frühstückten bei 
HEJ COFFEE in Bermondsey. Und setzten uns anschließend bei typisch britischem Wetter in einen roten Doppeldecker Bus und ließen uns über die Themse und Tower Bridge bis in die Innenstadt fahren.
Spazierten noch ein wenig durch den Stadtteil ISLINGTON
London in einem Tag
Ottolenghi London
Dort hatte ich es auf den OTTOLENGHI DELI in der 287 Upper Street abgesehen. Ich liebe die Küche, Rezepte und Kochbücher von Ottolenghi. Wir deckten uns mit Köstlichkeiten ein (ich das Antipasti, Mats den Kuchen!) und machten uns zum picknicken wieder auf den Weg zum Heathrow Airport.

Nach einem unfassbar angenehmen 13-stündigen Nachtflug (den finde ich nicht nur mit Kind bei einer Fernreise entspannter), hieß der nächste Stop SINGAPUR!
Der Stadtstaat der mich wirklich überrascht hat und von dem ich unbedingt nochmal mehr Reisetipps teilen werde.
Singapur mit Kind
Gardens Marina by the Bay
Am 6. Februar kamen wir dann an unserem eigentlichen Ziel MELBOURNE an.

Und Australiens zweitgrößte Stadt empfing uns diesen Monat mit sehr wechselhaftem Wetter.
An heißen Sommertagen mit 38*C sind wir froh über unser temporäres zu Hause direkt am Strand. Und verbringen seit unserer Ankunft viel Zeit hier im Süden der Stadt in unserem Stadtteil Port Melbourne, weil wir hier gefühlt alles haben was wir brauchen.
Wie den tollen South Melbourne Market. Dort besuchten wir unseren ersten Food Market an einem lauwarmen Sommerabend. Probierten uns durch herzhafte und süße Leckereien verschiedenster Food Trucks. Und ich kam schnell auf den Geschmack des entspannten Flairs und der australischen Gelassenheit. Die Stadt hatte mich!
Weltreise mit Kind - Melbourne
South Melbourne Market
Foodtrucks, Melbourne
An unserem ersten Wochenende in Melbourne besuchten wir dann in der Regenjacke das St. Kilda Festival im gleichnamigen Stadtteil. Vor spektakulärer Strandkulisse mit peitschenden Wellen im Hintergrund hörten wir das erste Mal australischen HipHop.
Wakeboard, St. Kilda Beach
Melbourne, Weltreise mit Kind
Ganz spontan plante ich dann einen Roadtrip an die bekannte Great Ocean Road. Den wir mit der Bloggerin Frl. Anker aus Hamburg machten, die zeitgleich auch hier war.
Twelve Apostel, Great Ocean Road / Weltreise mit Kind / Reiseblog
Great Ocean Road / Weltreise mit Kind / Reiseblog
Schon einen Tag nach unserer Rückkehr flogen Mats und ich dann nach TASMANIEN. Die größte Insel Australiens liegt südlich von Melbourne im Indischen Ozean.
Und die Reise dorthin bildet nicht nur einen wunderschönen Abschluss des offiziellen Sommers hier und unseres ersten Monats unterwegs, sondern wird bei uns vor allem wegen der beeindruckenden Natur und des gemeinsam erlebten Abenteuers unvergesslich bleiben.
Mount Wellington, Tasmanien / Weltreise mit Kind / Reiseblog
Mount Wellington, Tasmanien / Weltreise mit Kind / Reiseblog
Bruny Island, Tasmanien / Weltreise mit Kind / Reiseblog
Bruny Island, Tasmanien / Weltreise mit Kind / Reiseblog
Bruny Island, Tasmanien / Weltreise mit Kind / Reiseblog
Den März bleiben wir nun weiter in Melbourne und ich freue mich sehr darauf die Stadt endlich mehr für uns zu entdecken.
Melbourne Speciality Coffee Guide / Weltreise / Reiseblog

Freitags-Reise-Frage • Wie findet es Mats eine Weltreise zu machen?

Freitag, 10. Februar 2017 • / / 2 Kommentare
Ich freue mich riesig, dass das Interesse an unserer Reise so groß ist.
Die Viele besonders gerne bei Facebook oder auf Instagram und den Instagram Stories in kleinen Videos mitverfolgen.
Ich werde möglichst viel davon und Tipps zu den Zielen unserer Weltreise auch hier im Blog teilen. Und die zahlreichen Fragen dazu ebenfalls gerne beantworten!

Den Anfang macht die Freitags-Reise-Frage, was denn Mats überhaupt zu der Weltreise sagt?
nähen für Kinder • Kick it! Fußball Stoffe von Hamburger Liebe
Also ganz ehrlich, er war die letzten Wochen vor unserer Abreise "not amused" über mein Vorhaben.
Das sagte er ganz deutlich, z.B. "Mama, ich habe heute wieder mit dem Papa DISKUTIERT, dass ich nicht mitkomme!". Und auch unserer Nachbarin sagte er das so überzeugend, dass sie wirklich dachte er bleibt zu Hause.

Ich glaube, dass resultierte zum einen daraus, dass der Januar mit seinem Geburtstag grundsätzlich schon ein sehr aufregender Monat bei uns ist. Der Kindergeburtstag und ein Familientreffen trugen auch noch zur Aufregung bei. Da das natürlich Gelegenheit bot, für jeden sich über den Stand der Reisepläne zu erkundigen. Ebenso wie er in der Kita von einigen Eltern die unser näher stehen auch nur noch mit "Mats, bald geht es los. Freust du dich?" begrüßt wurde.
Meistens schwieg er als Antwort.

Aber auf was soll er sich freuen, wenn er keine Vorstellung davon hat was das wirklich bedeutet eine Weltreise zu machen. Noch keine zeitliches Gespür dafür hat, solange aus seinem Heimathafen und Geburtsort Hamburg weg zu sein. Nicht mehr in die Kita zurück zukehren, sondern danach in die Schule gehen zu müssen. Und für Wochen vom Papa getrennt zu sein!

Einmal rote Karte für mich!
nähen für Kinder • Kick it! Fußball Stoffe von Hamburger Liebe
Natürlich habe ich ganz oft erzählt was wir alles Tolles vorhaben, wohin wir reisen und es auf der Karte im Kinderatlas gezeigt. Wir haben uns die Flaggen der Länder angeschaut und die Tiere die es dort gibt.

unsere Weltreise • du schönes, buntes Singapur

Sonntag, 5. Februar 2017 • / / 3 Kommentare
Wir sind endlich unterwegs auf unserer Weltreise!

Und unser erster Aufenthalt in Singapur hat den Start sehr leicht und schön gemacht. Nach dem die Aufregung die letzten Tage vor der Abreise doch sehr groß war und es einfach nur noch losgehen musste, sonst wäre ich noch irre geworden bei meinen Vorbereitungen in letzter Minute.

Der Stadtstaat war als eins der großen Flughafen Drehkreuze eigentlich nur als Stopover mit wenigen Tagen gedacht. Weil die Flugverbindung ab Hamburg für uns die passendste unserer Känguru-Route war. Und auch um für Mats den Sprung der Zeitverschiebung etwas zu minimieren.
Singapur | buntes Chinatown
Vielleicht eben weil ich gar keine Erwartungen an diese Stadt hatte, hat sie mich so positiv überrascht.
Überrascht damit wie bunt und entspannt sie ist.
Allen voran Chinatown und Little India, trotz des lebhaften Treibens auf den Straßen.
Singapur | buntes Chinatown
Singapur | buntes Chinatown
Singapur | buntes Chinatown
Singapur | Sri Mariamman Hindu Temple in Chinatown
Ich mag den Kontrast zu den Hochhäusern und modernen Bauten mit denen sich Singapur in den letzten Jahren zu einem wichtigen Industriestaat in Südostasien entwickelt hat.