Ich back mir, traditionelle SEMLA mit Blaubeerfüllung & Zimtsahne

Sonntag, 8. März 2015 • /
Kein Wunder, dass die üppigen Milchbrötchen zum einläuten der Fastenzeit gegessen werden. Da jubeln die Hüften gleich mit, wenn wieder die Jahreszeit für SEMLOR ist.

Bei einigen dieser schönen skandinavischen INSTAGRAM-Accounts hatte ich sie am Fastnachtsdienstag, an dem sie traditionell gegessen werden, gesehen. Mit rosa Sahne oder so groß wie ein Wagenrad, war mein Futterneid groß!

Hier im Norden heißen sie Heißwecken und ab Karneval/Fasching bis Ostern sieht man sie in der Auslage der Bäckereien. Oft mit Zitronat oder Orangeat, mag ich sie aber nicht.
Also klassische selber nachbacken und das war selbst für mich nicht schwer! 
Und sogar leichter etwas auch haben zu können, das Gefühl was Instagram häufiger mal bei mir auslöst. In ca. 2 Std. sind die Hefeteigbrötchen gebacken und nach belieben gefüllt. Klassisch schwedisch werden sie mit Kardamom gewürzt und mit reichlich Marzipan gefüllt.

Für die ICH BACK'S MIR-Tafel gibt es mein Rezept mit Blaubeermarmeladen-Füllung!
 Rezept für MINI SEMLOR 
(für ca. 6 handflächen, große Brötchen)

210g Weizenmehl
125ml Milch
35g Zucker
13g Backhefe
Prise Zimt + Salz
Ei zum bepinseln

Für die Füllung:
200ml Sahne
ca. 50ml Milch
100g Blaubeeren oder 5-6 TL Blaubeermarmelade
Prise Zucker und Zimt
Puderzucker


Die geschmolzene Butter, mit der erwärmten Milch zusammen geben. Die Hefe in einer Schüssel zerbröseln und mit der warmen Butter-Milch-Mischung übergießen. Sobald sich die Hefe aufgelöst hat die weiteren Zutaten dazugeben und zu einem Teig verkneten. Den Teig ca. 45min an einem warmen Ort gehen lassen.
Anschließend aus dem Teig sechs Bällchen formen, mit dem Ei bestreichen und abgedeckt nochmal auf niedrigster Temperatur im Backofen 30min. gehen lassen. Danach den Ofen auf 200°C hochdrehen und 12-15min backen bis sie goldbraun sind.
(Ich habe sie in der Muffinform gebacken, da sind sie schön hochgegangen. Denn beim 1. Versuch auf dem Blech, hatte ich nur Milchbrötchen-Fladen.)

Sobald die Brötchen abgekühlt sind, den Deckel abschneiden und das untere Brötchen vorsichtig mit einem Löffel aushöhlen. Die Blaubeeren (TK oder frisch) pürieren und mit dem Brötchen Teig und etwas Milch vermischen, bis es schön cremig glatt ist und das Loch wieder damit füllen. 
(Vom dem letzten Sommer hatte ich noch ein Glas eingekochte Blaubeermarmelade, die ich zum mischen der Füllung verwendet habe.)
Die Sahne mit etwas Zucker und Zimt abschmecken und schlagen. Mit einer Spritztülle gleichmäßg auf das Brötchen geben und den Deckel wieder aufsetzen. Mit Puderzucker und Zimt bestäuben.
Smaklig måltid!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass du dir wertvolle Zeit zum kommentieren nimmst! ♥